LINAMARIEW

Gebackene Kichererbsen
Gebackene Kichererbsen

Gebackene Kichererbsen

Kochzeit: 5 Minuten Insgesamt: ca. 40 Minuten (Aufräum-)Aufwand: gering

Zutaten & Utensilien

  • Kichererbsen
  • Olivenöl
  • Salz
  • Kräuter (z.B. Provence oder italienische Mischung) 
  • Backofen
  • Backpapier
  • Backblech

Anleitung

WICHTIG: Die Backzeit der jeweiligen „Phasen“ entscheidet über die Konsistenz der Kichererbsen. Ich persönlich mag sie entweder leicht fluffig oder richtig schön knackig. Die Faustregel: je länger getrocknet, desto knackiger.

0. Ofen vorheizen

200°C Ober-/Unterhitze, 180°C Umluft

1. Kichererbsen vorbereiten 

Kichererbsen in ein Sieb geben, abtropfen lassen und solange abspülen, bis beim Kontakt der Kichererbsen mit Wasser keine Bläschen mehr entstehen. Das macht sie verträglicher 😉

2 .Kichererbsen trocknen

Alle Kichererbsen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und das gesamt Blech leicht schütteln, bis alle Kichererbsen neben- und nicht mehr übereinander liegen. Man kann sie auch mit den Händen oder einem Löffel „glattstreichen“. 

Dan das Blech in den Ofen schieben und die Kichererbsen für 15-20 Minuten trocknen. Regelmäßig die Feuchtigkeit aus dem Ofen entweichen lassen. 

3. Würzen

Das Blech aus dem Ofen nehmen und am besten auf dem Herd „zwischenparken“. Etwas Olivenöl gleichmäßig in Zickzack auf den Kichererbsen verteilen, ordentlich Salz und Gewürze darübergeben und mit einem Löffel oder Ähnlichem die Kichererbsen durchmischen, bis alles gleichmäßig verteilt ist. Erneut das Blech schütteln (Ofenhandschuhe nicht vergessen), bis wieder alle gleichmäßig nebeneinander liegen.    

Das Blech kommt dann – je nach gewünschter Knackigkeit – für ca. 15 bis 20 Minuten in den Ofen. Immer wieder kontrollieren… manche Kichererbsen werden eventuell dunkler als andere. Auch hierbei regelmäßig die überschüssige Feuchtigkeit aus dem Ofen lassen. 

4. Abkühlen und Servieren

Wichtig: Nachdem die Kichererbsen aus dem Ofen kommen, müssen sie zwingend abkühlen. Sonst werden sie pappig. Wenn sie dann runtergekühlt sind, am besten in eine Schüssel füllen. Ich nasche an dem Inhalt einer 400g Dose meist zwei Abende. 

Viel Spaß beim Ausprobieren! Und wenn du möchtest: Fotos gerne unter dem Hashtag #linamariewsrezepte posten! 🤍

Bis bald,
deine
Lina Marie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Themen